Renate Schwendinger - Was ist Psychotherapie

Was ist Psychotherapie?


Psychotherapie ist die wissenschaftlich fundierte Behandlung von seelischem Leiden. Wir gehen davon aus, dass Körper, Seele und Geist eine Einheit bilden und dass, wenn sich einer dieser Bereiche im Ungleichgewicht befindet, sich dies auf den ganzen Menschen auswirkt. Leidenszustände und Erkrankungen sind Ausdruck davon. Wenn diese nicht mehr alleine bewältigt werden können, kann eine Psychotherapie hilfreich sein.

Psychotherapie bietet einen schützenden Raum, der ausreichend Sicherheit und Halt gibt, um auch belastende Themen und Probleme offen auszusprechen und bearbeiten zu können. Hier ist es möglich, vertiefter mit der eigenen Persönlichkeit in Kontakt zu treten und sich mit den eigenen Verhaltensweisen und Haltungen auseinanderzusetzen, als dies im Alltag sonst oft möglich ist. Im therapeutischen Gespräch ist es möglich, Gefühle, Gedanken, Phantasien und Themen, die ansonsten nicht zur Sprache kommen können, offen anzusprechen. Die Beschäftigung mit Träumen und inneren Bildern helfen zudem, zu einem umfassenderen Verständnis für das eigene Seelenleben zu gelangen.

Ziel einer Psychotherapie ist die Verbesserung des Grundgefühls, die Stärkung des Selbstwertes und Selbstvertrauens und die Festigung der inneren Stabilität und der Identität. Erfolgreiche Psychotherapie erlaubt es auch, neue Sichtweisen und Perspektiven für das Leben zu erfahren.

Wann hilft Psychotherapie?


Ich biete Psychotherapie und Beratung bei:

  • Ängsten, Panikattacken, Zwangsstörungen
  • Beruflichen Problemen (Mobbing, Kündigung,…)
  • Beziehungsproblemen, familiären Konflikten
  • Burnout, Überlastung
  • Depressionen und bipolaren Störungen
  • Lebenskrisen (Tod, Krankheit, Trennung, Arbeitslosigkeit, …)
  • Psychosomatischen Beschwerden
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Selbstwertproblemen
  • Selbstschädigenden Verhaltensmustern
  • Sinnkrisen
  • Sozialen und anderen Phobien
  • Suchterkrankungen
  • Zeiten der Veränderung (Pubertät, Wechseljahre…)
  • ​Wenn Sie sich in einer der oben angeführten Situationen befinden, Sie ihr Leben dadurch als stark beeinträchtigt empfinden und spüren, dass Sie Hilfe brauchen, um die belastenden Situation bewältigen zu können, kann eine Psychotherapie hilfreich sein. Sich auf eine Psychotherapie einzulassen bedeutet, Verantwortung für sich und die eigene Gesundheit zu übernehmen.​

 

Wichtige Voraussetzung für eine Psychotherapie ist Ihr Wunsch, etwas zu verändern, Ihre grundsätzliche Bereitschaft, sich mit Ihren Gefühlen und Ihrem Erleben zu beschäftigen und sich dabei unterstützen zu lassen. Eine Altersbeschränkung gibt es nicht: Psychotherapie kann in jedem Alter hilfreich sein.

Dauer, Frequenz und Kosten


Dauer einer Psychotherapie

Die Dauer einer Psychotherapie ist abhängig von der zugrundeliegenden Problematik: Seelische Störungen haben sich zumeist über einen längeren Zeitraum hinweg entwickelt, oft schon seit der Kindheit. So braucht auch das Erkennen und Auflösen der Erlebensweisen und erlernten Verhaltensmuster Zeit und Raum und es braucht Zeit, um neue Verhaltensmöglichkeiten zu erproben und zu verankern. Die Unterstützung bei momentan schwierigen Lebenssituationen oder im Umgang mit umgrenzten Problemfeldern kann hingegen in Form einer Beratung mitunter auch in kürzerer Zeit erfolgen und dahin führen, dass man das Leben dann wieder selbst bewältigen kann.

In welcher Frequenz erfolgt eine Psychotherapie

Der Boden einer erfolgreichen Psychotherapie ist eine positive und vertrauensvolle therapeutischen Beziehung. Um diesen zu ermöglichen, bedarf es entsprechender Frequenz und Kontinuität der Kontakte: wöchentliche, im späteren Verlauf eventuell auch 14-tägige oder längerfristige Intervalle sind dabei die Richtlinien, die individuell angeschaut und vereinbart werden.

Kosten einer Psychotherapie in meiner Praxis

Mein Honorar für eine Einzelstunde (50 Min.) beträgt aktuell € 60,–.
Da ich mich derzeit noch im Supervisionsstatus meiner Ausbildung befinde, kann dieses Honorar nicht mit den allgemeinen Krankenkassen verrechnet werden.